Startseite
 
Chronik
 

1985

Erster Auftritt des Wasserwacht - Nikolaus bei der Wasserwacht - Jugend.
(Bischof: Rolf B.; Ruprecht: Michael S.)

1986

Ab August 86 laufen die Planung und Vorbereitung der Hausbesuche.
Dietmar S. zerstreute die Bedenken der damaligen Vorstandschaft und brachte das Projekt mit seinem Sohn Michael, seiner Frau Christine und seiner Mutter Franziska ins Rollen.
Es wurden von Franziska und Christine drei Bischofsgewänder vier Ruprechtgewänder genäht.
Am 5. Dezember 1986 starteten die ersten Hausbesuche mit drei geplanten und einer Notfallgruppe.

Gruppe 1: Bischof : Andreas N.; Ruprecht : Andreas S.
Gruppe 2: Bischof : Roland S.; Ruprecht : Christian P.
Gruppe 3: Bischof : Rolf B.; Ruprecht : Michael S.
Gruppe 4: Bischof : Thomas S.; Ruprecht : Manfred S. (Notfallgruppe)
Fahrer : Georg N., Walter S., Roland S., Günter P.

1987

Aufgrund der hohen Anzahl der Anmeldungen wurde es nötig, Gewänder für eine vierte und fünfte Gruppe anzufertigen.

1988

Die Zahl der Anmeldungen steigt weiter und es wird überlegt ob im Folgejahr auf sechs Gruppen aufgestockt werden soll.

1989

Das gewohnte Bild: die Anfragen werden zum wiederholten Mal mehr, so das es unumgänglich wird das sechste Bischofsgewand anzufertigen. Dietmar und Michael S. beschließen, die Aktion Nikolaus auf der Größe von sechs Gruppen zu belassen, um dem Ganzen die Übersichtlichkeit zu bewahren. Diese Entscheidung wird später revidiert.

1990 - 1994

Es werden wie jedes Jahr die Hausbesuche mit großem Erfolg durchgeführt und die Ruprechte der WW nehmen seit Beginn an am Waltenhofener Nikolausumzug des TVW teil.

1995

Um nicht Gefahr zu laufen, Anmeldungen nicht annehmen zu können, wird entgegen der eigentlichen Planung die Gruppe sieben ins Leben gerufen.

1997

Nach dem Tod des Hauptverantwortlichen Dietmar S. übernahmen seine Söhne Michael und Marc die Organisation.
Durch die Anmeldeflut von über 60 Hausbesuchen wurde es nötig Gruppe acht zu bilden.

1998 - 2002

Die Erfolgsgeschichte geht weiter und entwickelt sich immer mehr zum Selbstläufer.

2003

Die ersten Bischofsgewänder sind in die Jahre gekommen. Es werden drei Neue geschneidert.

2006

Zwanzig Jahre WW Nikolaus Hausbesuche.

2009

Nach nunmehr dreiundzwanzig Jahren ist Andreas N. der einzige Nikolaus, welcher nie pausiert hat. Und es geht weiter...

2010

Im vierundzwanzigsten Jahr gibt es zum ersten Mal einen dramatischen Anmeldungsrückgang.
Karl S., der mit Abstand beste Bischof und seine Frau Rita gehen nach dieser Saison in den wohlverdienten Ruhestand!
Bischof Karl wird von seinen Kollegen zum Bischofstrainer Kardinal Karl befördert!

2011

Die gesamte Organisation unterliegt seit diesem Jahr Michael S. Er startet in Zusammenarbeit mit Andreas N., Christian P. und Jürgen K. eine große Werbekampagne mit dem Ergebnis, dass Anmeldungen u. Terminanfragen wieder steigen und der Wasserwacht- Nikolaus restlos ausgebucht ist.

2012

Die organisatorischen Änderungen des letzten Jahres tragen Früchte und der „alte“ Erfolg ist wieder da.

2013

Es wird eine neunte Gruppe für Notfälle zusammengestellt.
Parallel zum normalen Ablauf starten die Vorbereitungen zum 30 jährigen Jubiläum (welches 2016 ansteht) mit der Zusammenstellung eines Organisationsteams.

Mitglieder: Jürgen K., Florian K., Andreas N., Christian P., Rolf B., Michael S., Robert N. und Andreas S.
Anmeldungen für die Hausbesuche kommen bis aus Memmingen, so dass am 6. Dezember eine Gruppe dort noch eine zusätzliche Tour macht.

2014

Am 18.10. trifft sich das Organisationsteam 30 Jahre WW-Nikolaus zur ersten Sitzung.
Die Hausbesuche werden nun von 9 Gruppen bestritten.
Eine Rekordanmeldung von 66 Hausbesuchen und 15 Weihnachtsfeiern musste abgearbeitet werden.

2015

Dieses Jahr schlägt der WW-Nikolaus alle bisherigen Rekorde.
Es werden mit 10 Gruppen 84 Hausbesuche und 18 Weihnachtsfeiern bewältigt.
Michael S. kündigt seinen Rückzug aus der Organisation des Nikolaus bis spätestens 2021 an.
(Sollte vorher ein schlagkräftiges Organisationsteam gefunden und eingelernt sein, auch schon früher.)

2016

30 Jahre Wasserwacht - Nikolaus!
Umzug mit befreundeten Nikoläusen und Aussendungsgottesdienst mit
Bischof Florian Wörner in der Kirche St. Martin in Waltenhofen.

Anschließend Festakt mit Ehrungen im Pfarrheim Waltenhofen.

2017

Zum letzten Mal treten wir unsere Besuche unter dem Namen Wasserwacht - Nikolaus an und verbuchen wieder gestiegene Auftragszahlen.

2018

Der Wasserwacht - Nikolaus wird zum Nikolausverein Waltenhofen, da die
Wasserwacht - Ortsgruppe sich in der Auflösung befindet.

(siehe Entstehungsgeschichte)
Die Gründungsversammlung für den Verein findet am 15.09.2018 im Gasthaus Hasen in Waltenhofen statt.
Die erste gewählte Vorstandschaft setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:
1.Vorstand: Michael Sommer
2.Vorstand: Thomas Speiser
Kassier: Patrick Nigst
Schriftführer: Patrick Haslach
Bischofsvertreter: Andreas Nigst
Ruprechtvertreter: Kevin Sommer
Beisitzer/in: Manuela Nägele
Als direkte Verbindung zur Gemeinde konnte der 3. Bürgermeister der Gemeinde Waltenhofen Stefan Sommer gewonnen werden.
Die Vorstandschaft bekam von der Mitgliederversammlung den Auftrag den Verein ins Vereinsregister des Amtsgerichts Kempten eintragen zu lassen und im Anschluss die Gemeinnützigkeit zu beantragen. Dieser Auftrag wurde umgehend in Angriff genommen.
Gleichzeitig laufen auch die Anmeldungen für die Hausbesuche und Weihnachtsfeiern.
Die neue Vereinssituation findet bei der bisherigen Klientel durchweg große Zustimmung, sodass der Nikolaus in eine gute Zukunft blicken kann.

2019

Zum Jubiläum der Mittelschule konnte am 4. Mai 2019 unsere erste Sachspende (Materialien für den Sinusraum) übergeben werden. (siehe Bilder)

Mitte Juli trafen wir uns in Sulzberg zu einem Grillfest.
Patrick Nigst wird ab sofort die Buchungen entgegennehmen und die Gruppen einplanen.

   
   
   
   
   
   
   
   
Impressum